Fragetechnik: 10 gute Fragen für Networking und Small-Talk

Für einmal schreibe ich einen Blog nicht über ein konkretes Online Thema, sondern ganz altmodisch über ein uraltes Offline-Thema: Fragetechnik.

Als Unternehmer müssen wir Networking betreiben um erfolgreich zu sein. Dem einen fällt das einfacher als dem anderen. Auch Small-Talk an Business-Events und Branchenanlässen etc. sind nicht jedermanns Sache.

Damit Ihnen der Einstieg in ein Gespräch etwas leichter fällt, liste ich hier 10 gute Fragen auf, welche Sie am nächsten Netzwerk-Abend oder Branchen-Anlass anwenden können. Probieren Sie es aus, die Fragen funktionieren sehr gut.

10 Netzwerkfragen:

Die Fragen sind betont freundlich und erzählen Ihnen viel darüber, wie Ihr Gesprächspartner denkt.

  1. Wie sind Sie zur XY-Branche gekommen?
    Menschen mögen das Gefühl, die ganze Aufmerksamkeit zu haben. Lassen Sie sich ihre Geschichte erzählen und hören Sie aktiv zu.

 

  1. Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am meisten?
    Diese Frage löst ein gutes, positives Gefühl aus und sollte zu der erwarteten positiven Reaktion führen.

 

  1. Was unterscheidet Sie und ihre Firma von ihren Mitbewerbern?
    Diese Frage ist die Lizenz zum Prahlen. Wir wurden schon immer ermahnt nicht zu gut über uns und unsere Erfolge zu reden. Sie hingegen geben Ihrem Gegenüber einen Freifahrtsschein, um endlich mal richtig dick aufzutragen.

 

  1. Welchen Rat würden Sie jemandem geben, der gerade in Ihrer Branche anfangen will?
    Dies ist eine Mentorenfrage, wir fühlen uns alle gern einmal als Schulmeister – um das Gefühl zu haben, unsere Antwort habe Gewicht. Geben Sie Ihrem möglichen Netzwerkpartner die Gelegenheit, sich wie ein Mentor zu fühlen.

 

  1. Was würden Sie mit Ihrem Unternehmen machen, wenn Sie wüssten dass Sie nicht versagen können?
    Wir alle haben doch Träume, oder? Was ist der Traum Ihres Gesprächspartners? Durch diese Frage kann er seiner Fantasie freien Lauf lassen und wird sich darüber freuen, dass Sie so sehr an ihm interessiert sind, dass Sie diese Frage stellen. Sie werden feststellen, dass die Leute immer einen Moment nachdenken, bevor sie antworten.

 

  1. Welche bedeutende Veränderungen haben Sie über die Jahre in Ihrem Beruf beobachtet?
    Für Menschen mit ein wenig Lebenserfahrung ist diese Frage ideal, weil sie sie sehr gerne beantworten. Sie haben den Beginn des Computerzeitalters und den Vormarsch der Faxgerate erlebt und kennen noch die Zeit, als das Wort Service noch eine wirkliche Bedeutung hatte.

 

  1. Was sind Ihrer Meinung nach die Trends in der XY-Branche?
    Dies ist eine spekulative Frage. Menschen, denen man spekulative Fragen stellt, sind meist wichtige, angesagte Persönlichkeiten aus dem Fernsehen. Sie geben jemandem damit die Chance, zu spekulieren und sein Wissen weiterzugeben und sorgen dafür, dass sich jemand gut fühlt.

 

  1. Was war das eigenartigste oder witzigste Erlebnis, dass Sie je in ihrem Beruf hatten?
    Lassen Sei andere ihre Geschichten von der Front erzählen. Die meisten Menschen haben wenig Gelegenheit, ihre Geschichten zu erzählen, aber Sie stellen sich als Publikum zur Verfügung.

 

  1. Was ist für Sie die effektiveste Form der Werbung?
    Sie betonendas positive in dne Gedanken Ihres Gesprächspartners und finden heraus, wie der andere denkt. Ausserdem kommen Sie vielleicht auf neue Ideen für Werbemassnahmen für Ihr eigenes Unternehmen.

 

  1. Mit welchem Satz sollten andere Menschen Ihre Art zu arbeiten beschreiben?
    Fast immer halten die Menschen inne und denken nach, bevor sie diese Frage beantworten. Welch ein Kompliment Sie damit machen. Sie haben eine Frage gestellt, auf die nicht einmal die Menschen gekommen sind, die der Person am nächsten steht.
 Quelle: Excerpt from „Endless Referrals“ by Bob Burg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.