Google Analytics ist ein tolles Tool und die Daten daraus sind meist die Basis jeder durchdachten Online Marketing Strategie. Doch leider verfälschen so genannte Referal Spam Bots die Daten und verwässern die Statistik. Hier erfahren Sie wie Sie diese Hack Bots filtern können, damit Ihnen wieder korrekte Daten angezeigt werden.

Update: In diesem Video wird der bis jetzt einfachste Weg erklärt, die Google Analtytics Daten von Referral Spam zu befreien.

Die Referal Spam Bots erkennt man in der Analytics Statistik meist an diesen Merkmalen:

– Sprache ist auf “not set” eingestellt
– Standort USA, Indien, China und Russland
– 0% oder 100% Abrsprungrate

Google versucht diese Referal Spam Bots so gut es geht aus der Statistik rauszuhalten. Es gibt aber ein paar sehr clevere und hartnäckige, welche Google nicht rausfiltern kann. Deshalb müssen Sie das manuell machen.
Es gibt zwei Wege: Entweder als Segmentierung. Dann werden die Daten weiterhin von Google erfasst, aber auf Ihrem User-Profil nicht mehr angezeigt. Die andere Möglichkeit ist das Erstellen eines Filters, in diesem Fall werden die Daten gar nicht mehr erfasst. Die zweite Variante ist aber heikel, weil oft etwas schief geht und dann gar keine Datem mehr erfasst werden. Wir empfehlen deshalb die erste Version.

Erstellen einer Segmentierung:

1. Gehen Sie auf dem Dashboard auf +Segment hinzufügen / Neues Segment.
2. Geben Sie dem Segment einen Namen (z.B. Ohne Referal Spam) und klicken Sie bei “Einschliessen” auf “Ausschliessen”. 
3. Klicken Sie auf Erweitert auf Bedingungen
4. Geben Sie im Filter-Feld “Quelle” ein. Nun können Sie schon mal im Dropdown die wichtigsten Quellen auswählen. Klicken Sie auf “oder” um auf der nächsten Zeile die nächste Quelle anzuwählen. Machen Sie das für alle schlechten Quellen welche im Dropdown-Menü angezeigt werden.
5. Weitere schlechte Quellen finden Sie unter Akqusition /Quelle Medium. Kopieren Sie auch nun auch noch diese Quellen in das Segment.

analytics-google-segment-referal-spam

 

Erstellen eines Filters:

Identifizieren Sie die schädlichen Quellen unter Akquisition / Quelle, Medium / checken Sie die Quellen und notieren Sie sich die schädlichen Domains.

google-analytics-korrekte-daten-quelle

 

Danach klicken Sie oben auf “verwalten”, wählen die gewünschte Seite aus und öffnen in der rechten Spalte einen Filter:

google-analytics-filter-spam-referal

Nun erstellen Sie einen neuen Filter mit diesen Parametern:

Geben Sie dem Filter einen Namen, z.B. Referal Spam

Wählen Sie Benutzerdefiniert

Filterfeld: Kampagnenquelle

Geben Sie die Liste mit den schädlichen Quellen-Domains wie folgt in das Feld Filtermuster:

social-buttons.com|simple-share-buttons.com|free-share-buttons.com|free-social-buttons.com|guardlink.org|www.Get-Free-Traffic-Now.com|www.event-tracking.com|howtostopreferralspam.eu|guardlink.org|непереводимая.рф|

Testen Sie den Filter, Google Analytics zeigt Ihnen jetzt an, welche Daten gefiltert werden und ob der Filter funktioniert.

google-analytics-filter-spam-referal-bot

Ab sofort haben Sie wieder korrekte Daten, mit welchen Sie arbeiten können. Ein bisschen Wehmut aber besteht, denn Sie werden ab jetzt weniger Traffic haben als Ihnen bisher angezeigt wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.