Auf einen Blick: Die wichtigsten Google Rankingfaktoren 2016

Wir haben für Sie die wichtigsten Erkenntnisse einer neuen Metastudie zum Thema Google SEO Rankingfaktoren 2016 zusammen getragen. Die Studie umfasst und untersucht 120 Rankingfaktoren.

Nicht wirklich überraschend ist, dass sich die Rankingfaktoren nicht stark vom letzten Jahr unterscheiden. Und nein, der Backlink ist noch immer nicht tot, auch wenn er immer wieder totgesagt wird. Was sich aber durchaus ständig ändert, ist die Gewichtung der einzelnen Faktoren, wie eine gross angelegten Meta-Studie von SEO2b zeigt.

Nebst all den Experimenten und Studien sollten wir aber eines nicht vergessen: Google hat immer zum Ziel dem Suchenden die beste Seite zu liefern. Investieren Sie also lieber in nützlichen Inhalt für Ihre Webseiten-Besucher als in technische Tricks, welche Ihnen vielleicht kurzfristig ein besseres Ranking verschaffen, aber nicht nachhaltig sind.

Die aktuellen Rankingfaktoren zielen deshalb auch verstärkt darauf ab, gute Seiten von schlechten Seiten (mit gutem SEO) zu unterscheiden. Nicht vergessen sollten wir allerdings, dass es über 200 Rankingfaktoren gibt und ein Zusammenspiel aller SEO Aktivitäten die besten Ergebnisse liefert.

Einen besonderen Blick sollten Sie auf das Thema Interaktionsfaktoren legen, diese werden in diesem Jahr besonders stark gewichtet. Eine grosse Herausforderungen für Firmen welche in der Schweiz Social Media Marketing betreiben, da die Schweizer nicht gerade als interaktionsfreudig bezeichnet werden können.

Die wichtigsten Rankingfaktoren im Überblick

 1) SEO On-page Faktoren

Das Gesamtbild der Webseite muss stimmen

Der Trend geht weg von der Optimierung einzelner Unterseiten, welche auf ein Keyword optimiert werden. Immer stärker wird der Gesamteindruck einer Seite zu einem Thema bewertet. Nebst wertvollen – sprich nützlichen und interessanten – Inhalten spielen auch die Reputation, das Design, die Ladegeschwindigkeit und die rechtlichen Komponenten eine grosse Rolle (Impressum, Datenschutz).

SEO Agentur Google Ranking Gute Texte
Gut geschriebene Texte mit grossem Nutzen für die Besucher sorgen für ein gutes Google Ranking.

 

Die reine Keyword Optimierung wird weniger wichtig

Auch wenn es den SEO Spezialisten schwer fällt. Wir müssen uns langsam von der reinen Keyword Optimierung verabschieden und sollten anfangen mehr in Themenbereichen zu denken. Webseiten sollten also ein Thema umfassend und möglichst abschliessend behandeln. Aber natürlich müssen die Keywords immer noch vorkommen, ganz ohne geht es also immer noch nicht, auch damit man anständige Qualitätsfaktoren bei den AdWords-Keywords erhält. Der wichtigste Indikator für diese neue SEO Ranking Gewichtung ist der, dass längere Texte besser bewertet werden als kürzere.

Haben wir im Jahr 2015 noch Backlink-Texte mit 600 Wörter empfohlen, sind wir jetzt bereits bei mindestens 800 Wörter. Eine Herausforderung für die Texter. Entscheidend ist aber auch hier: nicht der beste Inhalt entscheidet, sondern der nützlichste. Versuchen Sie also möglichst die Fragestellungen welche Ihre Kunden haben könnten zu beantworten. Sehr wertvolle Inhalt haben die Tendenz komplizierter geschrieben zu sein und weniger zugänglich zu sein für Leser. Schreiben Sie also eher einfach, kommen Sie auf den Punkt und beantworten Sie die möglichen Fragen Ihrer potentiellen Kunden. Nicht zwingender der beste Inhalt gewinnt, sonder der der einfach verständlich ist und mögliche Fragestellung am schnellsten beantwortet.

2) Weitere On-Page SEO Faktoren

Dynamische Seiten mit aktuellem Inhalt ranken besser

Aktuelle Informationen ranken meist besser. Versuchen Sie wann immer möglich neue Informationen bereit zu stellen, bestehende Inhalte zu ergänzen oder anzupassen. Damit ist nicht gemeint, einzelne Wörter umzutauschen. Am besten halten Sie Ihre Webseite dynamisch mit einem aktiven Blog, damit stellen Sie regelmässig neue Inhalte sicher.

Interne Links

Oft vernachlässigt aber sehr stark sind immer noch interne Links, vor allem von der Homeseite. Denn hier haben Sie als Webseitenbetreiber die Chance Google klar zu machen, wie Sie selbst die Webseite positionieren möchten und welches Ihre Hauptthemen sind. Vor allem bei älteren Webseiten mit viel Inhalt sind die internen Links sehr wichtig.

Website Ladegeschwindigkeit

Die Ladegeschwindigkeit Ihrer Webseite wird von Google immer stärker gewichtet. Denn niemand mag heute noch auf eine Webseite warten. Mit dem GoogleSpeed Insights Test können Sie die Webseitengeschwindigkeit messen und erhalten Tipps wie Sie Ihre Seite schneller machen können.

seo-agentur-google-ranking-geschwindigkeit-webseite
Die Ladegeschwindigkeit einer Webseite ist ein wichtiger Google Ranking Faktor im Jahr 2016.

3) Domainfaktoren

Alter der Domain

Das Alter einer Domain hat immer noch Gewicht, aber nur wenn die Seite aktiv gepflegt und regelmässig mit neuen Inhalten versorgt wurde.

Website Uptime

Webseiten welche oft nicht erreichbar sind oder im Maintenance Mode sind werden nicht nur schwächer gewertet, sie können sogar komplett von der Google Indexierung ausgeschlossen werden.

10-kostenlose-backlinks-schweiz-seo-offpage
Backlinks sind nicht tot. Aber nicht die Anzahl sondern die Qualität entscheidet.

4) Off-page Faktoren

Linkaufbau / Backlinks

Auch wenn das Linkbuidling von ein paar SEO-Experten als tot erklärt wurde, die Erfahrungen der Branche sprechen klar eine andere Sprache. Backlinks sind noch immer relevant. Weniger wichtiger werden aber die Verzeichnisse und Index-Seiten, immer wichtiger werden die Backlinks von Social Media, am besten mit viel Interaktion.

Und wie bereits in den letzten Jahren gilt, nicht möglichst viele Links sind wichtig, sonder möglichst hochwertige. Lesen Sie dazu auch die Best-Practice Studie von Kamera-Verleih.

Achten Sie beim Linkbuilding darauf, dass die Backlinks von vertrauenswürdigen und populären Seiten kommen. Kaufen Sie auf keinen Fall billige Backlinks auf EBay oder durch Spamm-Mails. Diese werden Ihre Rankings verschlechtern!

Auch sehr wichtig ist, dass man von einer Domain mehrere Backlinks bekommt, am besten in unregelmässigen Zeitabständen und immer mit einer Pause von mindestens einer Woche dazwischen.

Redaktionelle Links oder themenrelevante Links: Ein Link alleine ist noch nicht stark, wird er aber im Kontext eines längeren Textes zu einem Thema gesetzt wird er themenrelevant. Eine Webseite in der Schweiz, welche sich auf die Publikation solcher themenrelevanter Backlinks spezialisiert hat, ist presse-zentrum.ch

Am schwächsten sind Links von Partnerseiten (Link-Tausch), von Sidebars und aus dem Footer-Bereich.

Das Linkbuilding sollte kontinuirlich und natürlich sein. Deshalb sollten neue Links auch zeitlich gut verteilt publiziert werden. Eine zunehmende Anzahl Links führt zu mehr Popularität einer Seite. Werden die Links weniger, verliert die Seite an Popularität.

Generell ist ein Link dann wirklich gut, wenn er auch interessierte Besucher bringt.

social-media-google-seo-agentur-ranking
Social Media Signals und Interaktionen werden immer wichtiger für gute Google Rankings.

5) Interaktionsfaktoren

Google hat dank dem fast flächendeckenden Einsatz von Analytics und auch durch die Daten welche durch die Nutzung des Chrome-Browser generiert werden immer mehr Daten zur Verfügung um die Interaktion auf einer Seite zu messen und zu gewichten.

Klickrate (CTR – klick-trough-rate)

Obwohl Google immer das Gegenteil behauptet hat, spielt die Klickrate in SERPs also den Suchresultaten bei einer Google Suche durchaus eine wichtige Rolle für das Ranking. Nutzen Sie diese Tatsache indem Sie einen passenden Titel und eine ansprechende Meta-Beschreibung verfassen, welche die Leute dazu animiert Ihre Seite zu besuchen.

Bouncerate und Verweildauer

Auch einen Einfluss auf die Rankings haben die Absprungraten (sollte möglichst tief sein), sowie die Verweildauer auf einer Webseite (sollte möglichst hoch sein). Wenn Sie also auf etwas optimieren, der Besucher dann aber nicht den Inhalt vorfindet, welchen er erwartet, ist der CTR zwar hoch, die Verweildauer aber niedrig und die Bounce Rate hoch. Ein Zeichen für Google dass Sie mehr Zeit in die Optimierung als für nützlichen Inhalt verwendet haben.

Nutzer-Interaktionen

Interaktionen wie zum Beispiele Kommentare unter einem Blog Eintrag werden von Google positiv bewertet. Dies gilt auch für Backlinks von Facebook, Twitter und Google+, je mehr Interaktionen diese Posts mit dem Link haben, desto wertvoller wird der Link.

Fazit

Durch die umfassende Untersuchung durch seo2b von 120 Faktoren haben wir einen guten Anhaltspunkt, welche Rankingfaktoren in diesem Jahr wichtig sind. Noch interssanter ist aber wohin der Trend geht, also welche Faktoren wichtiger und welche schwächer werden. Der Trend geht also klar in Richtung Gesamtbild und Nutzen für den Besucher, zu themenrelevanten Backlinks statt möglichst viele Backlinks und in stärkere Gewichtung für Interaktionen.

Diese Studie zeigt uns einmal mehr, dass SEO ein Zusammenspiel von diversen Content-Marketing und Online-Marketing Massnahmen sein muss, damit man langfristig erfolgreich ist. Und was wir nicht vergessen dürfen: Wir machen den Inhalt nicht für Google, sondern für unsere potentiellen Kunden. Lieben diese unseren Inhalt, wird Google diesen auch lieben.

Quelle: seo2b

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.